×

Hinweis

EU e-Privacy Directive

This website uses cookies to manage authentication, navigation, and other functions. By using our website, you agree that we can place these types of cookies on your device.

View e-Privacy Directive Documents

You have declined cookies. This decision can be reversed.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Jesus ist Gott mit uns.« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »

I.Geburt und Taufe

II.Lehre

III.Wunder

A、Die Heilung eines Aussätzigen Mk 1:40-45 Lk 5:12-16

1 Als er aber von dem Berg herabstieg, folgte ihm eine große Volksmenge nach. 2 Und siehe, ein Aussätziger kam, fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, wenn du willst, kannst du mich reinigen! 3 Und Jesus streckte die Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will; sei gereinigt! Und sogleich wurde er von seinem Aussatz rein. 4 Und Jesus spricht zu ihm: Sieh zu, dass du es niemand sagst; sondern geh hin, zeige dich dem Priester und bringe das Opfer dar, das Mose befohlen hat, ihnen zum Zeugnis!

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.

I.Geburt und Taufe

II.Lehre

A、Die Versuchung Jesu                        B、Der Beginn der Verkündigung Jesu in Galiläa

C、Die Berufung der ersten Jünger        D、Jesu Wirken in Galiläa

Die Bergpredigt

1 Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm 2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:

E、 Die Seligpreisungen                          F、Die Jünger - Salz und Licht

G、Die Erfüllung des Gesetzes               H、Ermahnung zu Versöhnlichkeit.

I、Ehebruch und Ehescheidung               J、Vom Schwören und vom Vergelten des Bösen

K、Liebe zu den Feinden                          L、Vom Almosengeben

M、Vom Beten                                          N、Vom Fasten

O、Schätze auf Erden und im Himmel     P、Von unnützen Sorgen

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.
Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.

« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »

I.Geburt und Taufe

II.Lehre

A、Die Versuchung Jesu

B、Der Beginn der Verkündigung Jesu in Galiläa

C、Die Berufung der ersten Jünger

D、Jesu Wirken in Galiläa

Die Bergpredigt

1 Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm 2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.

 Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.

« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »

 

I.Geburt und Taufe

II.Lehre

A、Die Versuchung Jesu

B、Der Beginn der Verkündigung Jesu in Galiläa

C、Die Berufung der ersten Jünger

D、Jesu Wirken in Galiläa

Die Bergpredigt

1 Als er aber die Volksmenge sah, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm 2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »

I.Geburt und Taufe

II.Lehre

A、Die Versuchung Jesu

B、Der Beginn der Verkündigung Jesu in Galiläa

C、Die Berufung der ersten Jünger

D、Jesu Wirken in Galiläa

Die Bergpredigt

1 Als er aber die Volksmenge saffh, stieg er auf den Berg; und als er sich setzte, traten seine Jünger zu ihm 2 Und er tat seinen Mund auf [zu einer Rede], lehrte sie und sprach:

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »

I.Geburt und Taufe

A、Die Vorfahren.

B、Geburt

C、Die Weisen aus dem Morgenland suchen den König der Jude

D、Die Flucht nach Ägypt

E、Der Kindermord in Bethlehem

F、Die Rückkehr nach Nazareth

G、Die Verkündigung Johannes des Täufers Mk 1:2-8 Lk 3:1-18 Joh 1:6-8 1,15-34

1 In jenen Tagen aber erscheint Johannes der Täufer und verkündigt in der Wüste von Judäa. 2 und spricht: Tut Buße, denn das Reich der Himmel ist nahe herbeigekommen! 3 Das ist der, von welchem geredet wurde durch den Propheten Jesaja, der spricht: »Die Stimme eines Rufenden [ertönt] in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, macht seine Pfade eben!« 4 Er aber, Johannes, hatte ein Gewand aus Kamelhaaren und einen ledernen Gürtel um seine Lenden, und seine Speise waren Heuschrecken und wilder Honig. 5 Da zog zu ihm hinaus Jerusalem und ganz Judäa und das ganze umliegende Gebiet des Jordan, 6 und es wurden von ihm im Jordan getauft, die ihre Sünden bekannten. 7 Als er aber viele von den Pharisäern und Sadduzäern zu seiner Taufe kommen sah, sprach er zu ihnen: Schlangenbrut! Wer hat euch eingeredet, ihr könntet dem zukünftigen Zorn entfliehen? 8 So bringt nun Früchte, die der Buße würdig sind! 9 Und denkt nicht, bei euch selbst sagen zu können: »Wir haben Abraham zum Vater«. Denn ich sage euch: Gott vermag dem Abraham aus diesen Steinen Kinder zu erwecken! 10 Es ist aber auch schon die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt. Jeder Baum nun, der keine gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen! 11 Ich taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, sodass ich nicht würdig bin, ihm die Schuhe zu tragen; der wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen. 12 Er hat die Wurfschaufel in seiner Hand und wird seine Tenne gründlich reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln; die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Jesus ist Gott, der Mensch wurde um uns das Heil anzubieten.

« Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären, und man wird ihm den Namen Emmanuel geben; das heißt übersetzt: Gott mit uns. »

I.Geburt und Taufe

II.Lehre

A、Die Versuchung Jesu Mk 1:12-13 Lk 4:1-13

1 Darauf wurde Jesus vom Geist in die Wüste geführt, damit er vom Teufel versucht würde. 2 Und als er 40 Tage und 40 Nächte gefastet hatte, war er zuletzt hungrig. 3 Und der Versucher trat zu ihm und sprach: Wenn du Gottes Sohn bist, so sprich, dass diese Steine Brot werden! 4 Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes hervorgeht!« 5 Darauf nimmt ihn der Teufel mit sich in die heilige Stadt und stellt ihn auf die Zinne des Tempels 6 und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so stürze dich hinab; denn es steht geschrieben: »Er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stößt«. 7 Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht geschrieben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen!« 8 Wiederum nimmt ihn der Teufel mit auf einen sehr hohen Berg und zeigt ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkei 9 und spricht zu ihm: Dieses alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest!10 Da spricht Jesus zu ihm: Weiche, Satan! Denn es steht geschrieben: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen!« 11 Da verließ ihn der Teufel; und siehe, Engel traten hinzu und dienten ihm.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

I.Geburt und Taufe

A、Die Vorfahren.

B、Geburt

C、Die Weisen aus dem Morgenland suchen den König der Juden

1 Als nun Jesus geboren war in Bethlehem in Judäa, in den Tagen des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem, 2 die sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Denn wir haben seinen Stern im Morgenland gesehen und sind gekommen, um ihn anzubeten! 3 Als das der König Herodes hörte, erschrak er, und ganz Jerusalem mit ihm. 4 Und er rief alle obersten Priester und Schriftgelehrten des Volkes zusammen und erfragte von ihnen, wo der Christus geboren werden sollte. 5 Sie aber sagten ihm: In Bethlehem in Judäa; denn so steht es geschrieben durch den Propheten: 6 »Und du, Bethlehem im Land Juda, bist keineswegs die geringste unter den Für­s­tenstädten Judas; denn aus dir wird ein Herrscher hervorgehen, der mein Volk Israel weiden soll«. 7 Da rief Herodes die Weisen heimlich zu sich und erkundigte sich bei ihnen genau nach der Zeit, wann der Stern erschienen war. 8 und er sandte sie nach Bethlehem und sprach: Zieht hin und forscht genau nach dem Kind. Und wenn ihr es gefunden habt, so lasst es mich wissen, damit auch ich komme und es anbete! 9 Und als sie den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er ankam und über dem Ort stillstand, wo das Kind war. 10 Als sie nun den Stern sahen, wurden sie sehr hocherfreut; 11 und sie gingen in das Haus hinein und fanden das Kind samt Maria, seiner Mutter. Da fielen sie nieder und beteten es an; und sie öffneten ihre Schatzkästchen und brachten ihm Gaben: Gold, Weihrauch und Myrrhe. 12 Und da sie im Traum angewiesen wurden, nicht wieder zu Herodes zurückzukehren, zogen sie auf einem anderen Weg zurück in ihr Land.

Zum Seitenanfang